2015/07/24

Urlaubspost: Berlin - Malmö - Håcksvik - Vaberg - Kopenhagen - Hamburg

4 Personen, 1 Auto und über 3.500 Kilometer in 2 Wochen - so lässt sich unser Urlaub mega kurz und mega knapp zusammenfassen. Was so nicht besonders nach Erholung klingt, war der wohl erholsamste Urlaub meines bisherigen Lebens. Gemeinsam mit einem befreundeten Paar sind mein Zukünftiger und ich Ende Juni / Anfang Juli mit dem Auto Richtung Norden aufgebrochen. Unser Ziel: ein kleines rotes Holzhaus in Håcksvik/Südschweden. Um die lange Strecke dorthin möglichst angenehm zu gestalten, haben wir uns für 4 Zwischenstopps mit Übernachtung entschieden: zuerst Berlin und Malmö bei der Hinfahrt und dann Kopenhagen und Hamburg bei der Rückfahrt. Dass 3.500 km somit gar nicht mehr so schlimm sind, zeige ich in diesem ersten von zwei prall gefüllten Urlaubsposts.



Mit einem vollbepackten Auto haben wir uns an einem trüben Mittwoch auf den Weg gemacht, erstes Ziel: Berlin. Zwei Nächte haben wir in der deutschen Hauptstadt verbracht. Es war mein zweiter Besuch dort und es hat mir, wie auch schon letzten Herbst, super gut gefallen. Wir hatten nur einen Abend und einen ganzen Tag und deshalb haben wir das typische Touri-Programm durchgezogen, was wirklich Spaß gemacht hat.


 
 
 
 
 


Nach der schönen Zeit in Berlin ging es weiter nach Rügen, wo wir mit der Fähre über die Ostsee nach Schweden gefahren sind. Dort haben wir eine Nacht in Malmö verbracht, eine sehr angenehme, schöne Stadt, in der ich gerne mehr Zeit zur Verfügung gehabt hätte. Hier treffen Altstadt und Moderne perfekt aufeinander.


 
 


Von Malmö aus ging es dann weiter rauf in den Norden, wo wir eine herrlich entspannte Woche in der Natur, fern ab von großen Städten genossen haben. Die Bilder aus dieser Zeit gibt es in einem separaten Beitrag zu sehen. 

Auf dem Rückweg haben wir dann einen Stop in der schwedischen Küstenstadt Vaberg eingelegt. Dort haben wir die Meeresbrise genossen, bevor wir uns mit dem Auto über die Öresundbrücke von Schweden nach Dänemark aufgemacht und eine Nacht in Kopenhagen verbracht haben. 

 
 
 
 


Kopenhagen kam uns nach einer Woche in der Stille der Natur noch lebendiger vor, als sie wahrscheinlich ohnehin ist. Wir hatten hier nur einen Nachmittag und Abend, den wir mit einem Spaziergang durch die Altstadt verbracht haben.


 
 
 




Nach diesem kurzen Gastspiel in der dänischen Hauptstadt ging es einmal quer durchs ganze Land. Bis hierhin hatten wir nie Probleme mit dem Verkehr, auf dem Weg nach Hamburg, unseren nächsten Ziel, gab es allerdings einen kurzen Stau. Hier blieben wir wieder 2 Nächte und haben uns ebenfalls mit touristischen Attraktionen - und etwas Shopping - eine schöne Zeit gemacht. Hafenrundfahrt, Shopping in der Innenstadt und gut Essen - der perfekte Abschluss vor einer 10-stündigen Heimreise.



 
 
 
 
 

Was zuerst stressig klang, war schlussendlich eine perfekte Route durch Deutschland, Schweden und Dänemark. Wir haben uns den Weg zum Ziel gemacht und konnten diesen Teil unseres Urlaubs absolut genießen.


Alles Liebe, Maria

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen